Gasbrenner vom Kühlschrank reinigen

Info's erstellt von Rainer Probst

Wichtiger Hinweis:

Bitte vor etwaigen Arbeiten die Bedienungsanleitung des Herstellers (z.B. Dometic bzw. Wohnmobilhersteller) dafür zu Rate ziehen. Das gilt natürlich auch für die hier beschriebenen Arbeitsschritte. Die gelieferten Informationen gewährleisten keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit für jede Art von Kühlschrank bzw. Brenner !

Checkliste:

folgende Werkzeuge bzw. Materialien werden benötigt:
- Luftpistole für Druckluft
- Kreuzschlitzschraubendreher
- Reiniger bzw. Industriereiniger

Zeitdauer:
ca. 30 Minuten

"AUS DEM STAUB":

Ein verschmutzter Gasbrenner ist die häufigsten Ursache für eine fehlende Kühlleistung bei einem Absorberkühlschranks im Gasbetrieb. Dies gilt insbesondere für die großen Kühl- Gefrierkombinationen, die heute in modernen Wohnmobilen weit häufiger anzutreffen sind als noch vor wenigen Jahren.

Das Problem ist häufig, dass sich Staub- und Rußpartikel im Brennerraum absetzen und ihn damit "zusetzen". So wird nachhaltig die Verbrennung gestört.

Vor allem bei längerer Standzeit (zum Beispiel über den Winter) sammelt sich Dreck und Schmutz an. Im schlimmsten Fall kann dies sogar zu einem Totalausfall führen, weil die Gasflamme gar nicht erst zündet. Deshalb sollte man die Reinigungsöffnung des Brenners regelmäßig mit Druckluft durchpusten. Wie oft, das hängt auch etwas vom Nutzungsverhalten ab. Einmal pro Jahr dürfte aber in jedem Fall ausreichend sein.

Neben dem Brenner sollten auch die Lüftungsgitter sowie der Einbauraum mit gereinigt werden. Dies kann mit einem leicht angefeuchteten Lappen (dabei Elektroanschlüsse aussparen) passieren, ggf. etwas Industriereiniger verwenden. Im letzteren Fall für gute Lüftung sorgen, bevor das Gas zum ersten Mal wieder gezündet wird.

im Bild die Lüftungsgitter des Kühlschrankes

im Bild die Lüftungsgitter des Kühlschrankes

Hier nun die Anleitung:

Die oben zu sehenden Lüftungsgitter können mittels hochschieben der beiden Kunststoffkeile (links) entriegelt und vorsichtig nach vorne abgenommen werden. Die Gitter sogleich auf Verschmutzung kontrollieren und ggf. mit Druckluft reinigen. Meist ist innen ein Drahtgitter angebracht, dies sollte auf etwaige Beschädigungen überprüft werden.

Das geöffnete untere Gitter sieht dann in etwa wie folgt aus:

Mitte rechts: Kondenswasserbehälter - ganz rechts: Brenner (hinter Abdeckung)

Mitte rechts: Kondenswasserbehälter - ganz rechts: Brenner (hinter Abdeckung)

Man sieht (etwa Mitte rechts) den Kondenswasserbehälter und ganz rechts die Abdeckung vom Gasbrenner.

Zuerst baut man den mit einer Kreuzschlitzschraube befestigten Kondenswasserbehälter aus. Dabei aufpassen, dass man nicht an Kabeln oder so hängen bleibt. Meist befindet sich in dem Behälter ein kleiner Rest Flüssigkeit und etwas "Bodensatz".

Ein Blick in den Behälter:

Restwasser und Schmutz im Behälter ...

Restwasser und Schmutz im Behälter ...

sauber auswaschen mit klarem Wasser

Am besten spült man den Behälter ordentlich aus (mit klarem Wasser). Dann kann man ihn ersteinmal beiseite legen, er wird erst zum Schluss wieder eingebaut.

Nun zum eigentlichen Gasbrenner:

die Abdeckung des Brenner ist mit einer Kreuzschlitzschraube befestigt

die Abdeckung des Brenner ist mit einer Kreuzschlitzschraube befestigt

Nun wird die Befestigungsschraube der Brennerabdeckung herausgeschraubt, dann kann die Abdeckung vorsichtig (hinten ist sie eingerastet) herausgenommen werden.

Die Innenseite dürfte dann etwa so aussehen:

die etwas verschmutzte Brennerabdeckung sollte auch gereinigt werden

die etwas verschmutzte Brennerabdeckung sollte auch gereinigt werden

Die Abdeckung ist nun ebenfalls zu reinigen. Die gereinigte Abdeckung am besten zusammen mit den Schrauben zum ausgebauten Kondenswasserbehälter legen, damit nichts verloren geht.

Vor uns nun die Brennereinheit:

im rechten Teil des Bildes nun die Brennereinheit eines Absorberkühlschrankes

im rechten Teil des Bildes nun die Brennereinheit eines Absorberkühlschrankes

Nun kommt der eigentliche Reinigungschritt. Die Druckluftpistole wird an die Reinigungsöffnung gehalten und zwei bis drei mal kräftig betätigt.

Reinigung mit Druckluftpistole:

hier die an der Reinigungsöffnung angesetzte Druckluftpistole

hier die an der Reinigungsöffnung angesetzte Druckluftpistole

Dabei sollte zum hinteren Blech nochmals etwas Schmutz, Ruß oder auch Rost herauskommen.

Im nächsten Schritt sollte das Alublech des unteren Kastens und der Rahmen vom Gitter (auch beim oberen Lüftungsgitter) gereinigt werden. Je nach Verschmutzungsgrad ist dabei ein mit Wasser angefeuchteter Lappen oder eben mit einem Reinigungsmittel versehener zu verwenden. Dann kann die Brennerabdeckung wieder angeschraubt werden, ebenso der Kondenswasserbehälter.

Das Ganze sollte dann so aussehen:

hier der gereinigte Innenraum und der Rahmen vom Lüftungsgitter

hier der gereinigte Innenraum und der Rahmen vom Lüftungsgitter

Bevor der Kühlschrank eingeschaltet wird, sollte alles wieder gut abgetrocknet sein !

Als letztes dann wieder die Abdeckungen vorsichtig einsetzen und wieder mit den Kunststoffkeilen verriegeln (vorsichtig nach unten drücken). Dabei prüfen, dass das Gitter wieder fest sitzt, schließlich soll auf der nächsten Ausfahrt nichts verloren gehen ;-)

Zum Abschluss sollte es dann wieder so wie am Anfang aussehen ;-)

Damit ist die "Serviceaktion" beendet und der Kühlschrank sollte ohne Probleme für die Saison seinen Dienst verrichten.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.